FC St. Pauli Tischtennis

Saisonstart der 1. Herren

1. Spieltag: Schnelsen vs Pauli – 6:9

Heiß wie Frittenfett ging es zum Saisonstart nach Niendorf, zum TuS Germania Schnelsen – etwas geschwächt, da wir auf Flo unsere No.1 verzichten mussten. Etwas unglücklich gingen wir schon mit einem Rückstand aus den Doppeln und wir liefen so von Anfang an hinterher. Viele knappe und spannende Spiele später mussten wir uns schlussendlich mit 6:9 einem der drei Aufstiegsaspiranten geschlagen geben.

Wir spielten: Fritsche 1:1; Roggenthien 1,5:1, Müller 0:2; Gbiorczyk 1:1; Dau 2:0; Holz 0,5:0

2. Spieltag: Pauli vs Buxtehude – 9:5

Erstes Heimspiel in der neuen Saison; der Gegner: SG Altes Land Buxtehude.

Dieses Spiel lässt sich nur schwer in Worten wiedergeben, denn es war der Wahnsinn. Vor nahezu vollen Rängen in der neuen/alten Laeiszhalle ging es zunächst eher suboptimal los. 1:2 aus den Doppeln und auch das erste Einzel unserer No.1 ging leider etwas unglücklich weg.

Danach folgte dann aber eine bärenstarke Leistung von „Fritschi“, der in einem unglaublichen Spiel die gegnerische Nummer 1 erst einmal mit einem deutlichen 3:0 in die Schranken wies. Dieses Spiel war mitunter der Startschuss, denn es folgten drei weitere Pauli-Siege und somit stand es zwischenzeitlich 5:3. Wir hatten uns also eingeschossen und mussten nur noch zwei Niederlagen einstecken, ehe es dem Kapitän vorbehalten war, den Schluss- und somit Siegpunkt zum 9:5 zu erwurschteln 🙂

Wir spielten: Böhm 1:1; Frischte 2:0; Roggenthien 1:1; Müller 2,5:0; Gbiorczyk 2,5:0; Dau 0:1

3. Spieltag: Lokstedt vs Pauli – 2:9

WOW, einfach nur WOW! Mit einer Menge Selbstbewusstsein aus dem letzten Spiel und der aktuell wohl besten weiblichen Tischtennisspielerin in Hamburg, Mengchi Wang, im Gepäck ging es in Flos Wohnmobil „im Pauli Style“ Richtung Lokstedt. Auf der Hinfahrt, die durch coole Beats von Bummi, unserem Musikliebhaber, versüßt wurde, stieg die Laune einfach ins Unermessliche und genau dieses Feeling ließ sich dann auch nahtlos auf das Spiel ummünzen. Lediglich zwei Spiele gaben wir ab. Was soll man sagen: Es lief einfach 🙂

Wir spielten: Böhm 2,5:0; Fritsche 1:1; Roggenthien 1,5:0; Müller 1,5:0; Dau 1:0; Wang 1,5:0

4. Spieltag: Pauli vs Fischbek – 3:9

Wieder in der Realität angekommen sind wir nach der doch hohen Niederlage gegen unsere Freunde aus Fischbek. Auch, wenn das Ergebnis leider klarer ausgefallen ist als es die Spiele dann in der Tat waren, mussten wir nach fairen und sehr schönen Spielen den „Fischbeker Jungs“ gratulieren. Dies geht vollkommen in Ordnung, denn Fischbek ist der Aufstiegskandidat Nummer 1.

 

Text/Fotos: Aljoscha Gbiorczyk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nineundseventy − 73 =