FC St. Pauli Tischtennis

Vereinsmeisterschaft 2019

Bei idealem nasskaltem Tischtenniswetter fand am Sonntag, 12.01.2020 ab 10:30 Uhr in der Turnhalle Laeiszstraße die Vereinsmeisterschaft der Tischtennisabteilung des FC St.Pauli statt.

9 Tischtennisspielerinnen und 22 Tischtennisspieler wollten die Meisterschaftskrone in den verschiedenen Leistungsklassen erringen. Wenngleich einige Aktive noch von der bis in die frühen Morgenstunden sich hinziehenden Jahresfeier gezeichnet waren, sorgte bereits das im Eingangsbereich aufgebaute reichhaltige Buffet sofort für gute Laune. Und der für die in der Regel erst nachtaktiven Tischtennisaktiven besonders wichtige Muntermacherkaffee floss diesmal aus einem nagelneuen Luxus-Kaffeeautomaten, den Maren mitgebracht hatte und der Abteilung jetzt dauerhaft zur Verfügung steht. Die kulinarischen Voraussetzungen für ein gelingendes Turnier waren damit gegeben, und es konnte losgehen.

Es wurde in 3 QTTR-Leistungsklassen gespielt, nämlich B-Klasse (1600 1900), C-Klasse (1330-1599) und D-Klasse (0-1329). Gespielt wurde in 4er, 5er und 6er Gruppen, wobei die jeweils Gruppenersten und –zweiten in die Finalrunde gelangten. Bereits in den Gruppenspielen wurde hart gekämpft, was sich auch darin zeigt, dass von insgesamt 60 Spielen 20 erst im 5. Satz entschieden wurden.

In der D-Klasse kämpften sich Maren, Akram, Anne und Nadja in die Finalrunde, Arne scheiterte knapp am schlechteren Satzverhältnis.

In der C-Klasse setzten sich Insa, Christoph Andrea und Tobi durch. Hier hatten Stefan und Heiner wegen des schlechteren Satzverhältnisses das Nachsehen.

In der B-Klasse erreichten HungYu und Henning ungeschlagen und Mengchi und Lars mit nur einem verlorenen Spiel die Finalrunde.

Sieger im Doppel: Bummi+Akram

Bevor dann aber die Finalrunde gespielt wurde, durften sich erst einmal alle im Doppelspiel erholen. Die Doppelpaarungen wurden so zusammengestellt, dass jeweils ein(e) SpielerIn aus der oberen Leistungshälfte eine(r/m) SpielerIn aus der unteren Hälfte zugelost wurde. Dies ergab sehr interessante Paarungen und durchaus auch überraschende Ergebnisse. Nach der ersten Runde kämpften noch 8 Mannschaften um die Doppelkrone: Mengchi/Nadja, Insa/Hajo, Hung Yu/Günther, Henning/Hollow, Pilipp/Arne, Ali/Jana, Lars/Roger und Bummi/Akram. Die fettgedruckten Paarungen stürmten ins Halbfinale. Dort mussten sich dann das Frauendoppel Mengchi/Nadja dem Männerdoppel Henning/Hollow geschlagen geben ebenso wie Philipp/Arne nicht dem Druck von Bummi/Akram standhalten konnten. Und im Finale setzten sich dann auch Bummi/Akram wohl wegen des etwas besseren Zusammenspiels gegen Henning/Hollow mit 3:1 durch und wurden somit Vereinsmeister im Doppel.

Die Zeit war in der Zwischenzeit schon fortgeschritten und zum Leidwesen Aller wurde es in der Halle immer kühler, da die Heizung nicht ansprang, stattdessen sich aber die Fenster öffneten. Es leben die Algorithmen! Doch die Finalpaarungen ließen sich dadurch nicht beeindrucken; im Gegenteil wurde vielleicht wegen der Kühle noch intensiver gekämpft.

Sieger Klasse D: Akram

In der D-Klasse setzte sich zunächst Maren gegen Anne mit 3:2 Sätzen und Akram gegen Nadja mit 3:1 Sätzen durch. Die bis dahin ungeschlagene Maren musste sich dann aber im Finale trotz einer Führung im 5. Satz Akram geschlagen geben, der damit nach dem Erfolg im Doppel mit Bummi auch im Einzel D-Klassen-Meister wurde.

 

 

 

 

 

 

Siegerin Klasse C: Andrea

Spannend ging es auch in der C-Klasse zu, wo sich zunächst Insa mit der sehr eigenen Spielweise von Tobi anzufreunden versuchte, was ihr aber nicht wirklich gelang und sie sich schließlich 1:3 geschlagen geben musste. Im zweiten Halbfinale trafen Christoph, bis dahin ungeschlagen, und Andrea aufeinander, 2 OffensivspielerInnen. Nach 5 hart umkämpften und kräfteraubenden Sätzen konnte am Ende Andrea den letzten Satz knapp für sich entscheiden und zog ins Finale ein. Hier traf sie jetzt auf Tobi, vor dessen Spielweise sie ebenfalls viel Respekt hatte. Es war ein von Taktik und Geduld geprägtes Spiel, das beiden höchste Konzentration abverlangte. Beiden waren auch die Strapazen der vorausgegangenen Spiele anzumerken. Schließlich setzte sich Andrea aber wiederum im 5. Satz knapp, aber verdient, durch und wurde C-Klassenmeisterin.

 

Fehlte noch die oder der Meister der Königsklasse. Die 4 TeilnehmerInnen der Finalrunde hatten alle das Zeug, den Sieg zu erringen. Und das führte zu wahrhaft hochklassigen und packenden Spielen. Zunächst war Lars an der Reihe, sich mit unserem Neuzugang HungYu zu duellieren. Lars versuchte alles, gegen die mit der Rückhand geführte lange Noppe die Oberhand zu gewinnen. Aber HungYu setzte diese und ihre knallharte Vorhand derart gekonnt ein, dass er ihr zwar einen tollen Kampf lieferte, am Ende aber doch mit 0:3 unterlag.

Jetzt waren Vorjahressieger Henning und Mengchi dran. Auch hier wurde beiden alles abverlangt, auch hier war wieder eine Noppe im Spiel. Unklar, was am Ende den Ausschlag gab. Hennings unbändige Kraft und Willensstärke gepaart mit zum Teil filigraner Technik gegen die konzentrierte Schnelligkeit und Schlagkraft und Ballsicherheit von Mengchi. Es ging hin und her und am Ende musste Henning Mengchi zum Sieg gratulieren, was er natürlich in voller Anerkennung ihrer Leistung tat.

Siegerin Klasse B: Hung Yu

Und so kam es zu guter Letzt zum Höhepunkt der Veranstaltung, das Finale der B-Klasse, Mengchi gegen HungYu. Die nicht offiziell verkündeten Wetten sahen die Vereinsmeisterin von 2017, Mengchi, vorne. Aber man hatte auch gesehen, wie nervenstark und gekonnt HungYu den kleinen Plastikball kontrollieren konnte. Und außerdem hatte HungYu schon in den Gruppenspielen gegen Mengchi die Oberhand behalten. Und im Verlaufe des Spiels wurde deutlich, dass jedenfalls an diesem Tag HungYu, die noch kein Spiel verloren hatte, auch dieses letzte Spiel für sich entscheiden würde. Zwar versuchte Mengchi ihre ganze Erfahrung und Variabilität gegen die nimmermüde und stets frisch wirkende HungYu in Punkte umzusetzen. Die Bälle zischten hin und her mit einer Geschwindigkeit, dass man kaum folgen konnte. Ein rasantes Spiel auf hohem Niveau, für alle Zusehenden ein Genuss. Am Ende hatte tatsächlich HungYu die Nase vorn und wurde mit 3:1 B-Klasse-Meisterin 2019.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass diese Meisterschaft auch einen Wandel in der Struktur unserer Abteilung sichtbar machte, nämlich die unglaubliche Leistungssteigerung bei den Frauen. Schließlich waren in die 6 Halbfinalspiele 7 Frauen und 5 Männer und in die 3 Finalspiele 4 Frauen und 2 Männer vorgedrungen. Und in die Siegerlisten konnten sich 2 Frauen und 1 Mann eintragen. Wenn das keine Spitzenquote ist!

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden alle Platzierten mit einer Urkunde und Präsenten geehrt und gefeiert. Ein würdiger und schöner Abschluss einer von Michél, Andrea und Ali sehr gut organisierten und durchgeführten Vereinsmeisterschaft, zu deren Gelingen auch „Oberschiedsrichter“ Michael mit seiner ausgleichend bedachten Art kräftig beitrug. Auch die zahlreichen Angehörigen und Freunde mit Klein- und Kleinstkindern hatten ihre Freude an dem sehr guten Sport, der geboten wurde und der wohl für diesen Verein typischen Wohlfühl-Atmosphäre.

 

Text und Fotos: Heiner Hutzler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × four =